Die Saison in der niemand Meister werden wollte

So wird es wohl die nächsten 10 Jahre noch lauten, wenn man über die Fussball Saison 2008/2009 spricht. Dies zeigt wohl auch die Tabellenkonstellation fünf Spieltage vor Schluss - Wolfsburg auf Platz 1 und Hertha auf Platz 2. Ich kenne niemanden, der selbst einen Spieltag vor Schluss bei 10 Punkten Vorsprung, auf einen dieser beiden Vereine wetten würde.

Wer also wird Meister? Mein Tipp, wie auch schon die letzten 5 Jahre, hieße ja Werder Bremen. Allerdings sagt mir mein mathematisches Verständnis das dies nicht mehr Möglich ist. Der Gewinn von DFB-Pokal und UEFA-Cup wäre allerdings ein kleiner Trost für mich, aber nur, wenn der HSV gleichzeitig kein Meister wird. So sehr ich den Jol auch schätze, aber der HSV als Meister - Nein Danke! - das würde wohl auch beide Titel der Bremer egalisieren. Halten wir also fest, Wolfsburg und Hertha können nicht Meister werden, der HSV darf nicht - bleiben also noch Stuttgart und Bayern. Stuttgart hat einfach keine Meistermamnschaft und Bayern hat keinen Meistertrainer. Es scheint fast so, als wolle Uli Hoeness, in seinem letzten Jahr als Manager ohne Titel abtreten, ansonsten wäre der Klinsmann wohl schon lange weg. Selbst Phillip Lahm sprach schon davon, dass man nun alle Kraft aufbringen werde, um das Ziel das Erreichen der Champions League noch zu realisieren.

Wieso spricht aber keiner von Schalke und Dortmund? Zugegeben, die Beiden haben schon einige Punkte Rückstand, aber rein rechnerisch ist da noch alles drin. Für Schalke jedoch gilt das selbe wie für den HSV - ich will nicht, dass die Meister werden und was ich nicht will tritt auch nicht ein. Bei Dortmund hingegen sieht es schon anders aus. Jürgen Klopp ist einfach ein Sympathieträger mit hohem fussballerischen Sachverstand. Ich wette, würde es den Klopp als Plüschbärchen geben, jeder hätte einen in seinem Bett liegen.

Wer wird aber nun Meister. Kandidaten gibt es genug - ich wette auf die Bayern … unter der Vorraussetzung, dass Klinsmann noch bis zum nächsten Spieltag seinen Posten für Mehmet Scholl räumt. Scholl als Meistermacher, dann würde sogar ich den Bayern die Meisterschaft gönnen - besonders wenn man sich anschaut, wer da oben noch so mit rumgurkt und den deutschen Fussball in der nächsten Saison international vertreten soll. Zudem würde Herrn Lattek, der Heulsuse aus Barcelona, wohl einige weitere Tränen erspart bleiben.

Ein Kommentar zu “Die Saison in der niemand Meister werden wollte”

  1. Lüpa

    Hallo mein lieber Padinho,
    Das sowohl Wolfsburg als auch der HSV noch Meister werden können?
    Warum nicht, wenn doch beide so spielen? So hat z.B. Magath in Wolfsburg hervorragend gearbeitet, also haben sie es durchaus verdient.
    Wetten würde ich allerdings nicht, aber nur weil ich auf so etwas überhaupt nicht wette.
    Ich denke auch nicht, das eine Meisterschaft vom HSV die Bremer Pokalgewinne(auf die wir beiden Hoisdorfer sehr hoffen)egalisieren würde. Warum? Stuttgart könnte auch noch. das sie es können, haben sie vor einigen Jahren bewiesen. Einzig und allein Bayern darf nicht , da hilft auch kein Jupp Heynckes mehr. Platz 5 hinter den genannten Anderen würde reichen. Apropos, Mehmet Scholl ist ein guter Spieler, aber noch lange kein guter Trainer.
    Viele Grüße aus Hoisdorf, wo man auch gerne guten Fußball sieht.

Einen Kommentar schreiben: