Die Jugend von Heute

Mir ist in den letzten Tagen sehr bewusst aufgefallen, dass sehr viele Kinder und Jugendliche zu Unrecht verurteilt werden - meist von älteren Personen. Scheinbar hat es die heutige Jugend nicht leicht, dass herrumrennen mit Fussball scheint für viele schon ein Verbrechen zu sein, besonders wenn es vor der eigenen Haustür stattfindet. Für all diese Leute, die sich jetzt angesprochen fühlen, habe ich noch ein kleines Zitat - ihr seit nicht die Ersten die feststellen, dass aus der Jugend von Heute nichts mehr wird.

“Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.” (Sokrates, gr. Philosoph, 470-399 v.Chr., Version 5)

4 Kommentare zu “Die Jugend von Heute”

  1. Chrizz

    He is back!
    Endlich wieder mal was vom Padinho!
    Weiter so! Jugend Rocks!

    Cheers

  2. Lüpa

    Hey, endlich was Neues !
    Und wir dachten schon, wir müssen bis zu den nächsten bayrischen Landtagswahlen warten, bis der nächste Beitrag kommt. (Jaja, wir wissen, es gab viel zu tun…).
    Bleib am Ball, wir freuen uns über news from Munic!
    Hoisdorf grüßt!

  3. Heini

    Eben auf dich bzw deinen Blog gestoßen, würde es auch sehr begrüßen wenn nach der langen “Auszeit” hier wieder was passieren würde ;)

    Das die Jugend von der älteren Generation “runtergemacht” wird ist ja nichts neues, redet mal mit euren Eltern/Großeltern. In jeder Generation gab es etwas neues/anderes was dann die älteren verurteilen… Das wird sich auch nie ändern.

    Also Sport frei :)

  4. print24

    Erstaunlich finde ich, dass das Zitat von Sokrates stammt - es könnte genauso von einen 40 oder 50-jährigen aus heutiger Zeit stammen.
    ich denke das Problem liegt im Allgemeinen daran das man immer die eigene Kindheit mit der heutigen vergleicht und selbst ein falsches Bild von sich selbst hat.
    Oft denkt man das man netter und freundlicher war, sich generell leiser verhalten hat usw.
    Ich denke das ist ein Trugschluss den jeder von uns ausgesetzt ist.

Einen Kommentar schreiben: