Auf der Alm …

…war ich gestern gegen 11 Uhr MEZ. Hintergrund war eine ca. 3 1/2 stündige Wanderung mit meinen Arbeitskollegen Volker Grau und Michael Theken (Anm. der Red.: Namen geändert). Dort habe ich dann ca. 45 Minuten auf meine Arbeitskollegen gewartet, da mich bei ca. 600 bis 700 Höhenmetern die Kräfte verlassen haben. Naja, eigentlich war es schon viel früher, aber ich hatte ja zwei exzellente Schleifer dabei :)
Für alle die, die jetzt denken, oh mein Gott wie langweilig, wer geht den verdammt nochmal wandern, soll gesagt sein, ich habe noch nie so in meinem Leben geschwitzt. Meine Pumpe hat gerast ohne Ende und meine Beine waren schwer. Meine Atmung ähnelte der eines riesigen Raubtiers auf der Jagd und meine Wasserflaschen waren schnell leer. Ausblick ca. 20 Höhenmeter über der Alm und ca 600 Höhenmeter über den DörfernLeider habe ich niemanden auf der Alm angetroffen, so dass ich es mir im Kuhstall (ohne Kühe) gemütlich gemacht habe, um dem Regen (Schnee?!), dem Wind und der Kälte (gefühlte 2-3°) zu entweichen. Die Schleiferfraktion zog es noch bis zum Grad hoch, doch dort musste auch ihre Reise beendet werden, da die Sturmböhen ein zu großes Risiko für die weitere Wanderung zum Jägerkamp darstellten. Man muss sich vorstellen, links und rechts nur Abgrund ein schmaler Weg und wechselnder Wind mit einer Stärke jenseits der Richterskala. Trotz dessen hat es sehr viel Spass gemacht und ich freue mich auf das nächste mal, bei angenehmeren Temperaturen, leererem Rucksack und neuem Schuhwerk.

2 Kommentare zu “Auf der Alm …”

  1. panschi

    not 20 anymore…

  2. Padinho

    Alles andere. Aber ich fühle mich attraktiver!

Einen Kommentar schreiben: